Radioprogramm

Deutschlandfunk

Jetzt läuft

Informationen am Mittag

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.35 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

06.00 Uhr
Nachrichten

06.30 Uhr
Nachrichten

06.35 Uhr
Morgenandacht

Pfarrer Christoph Seidl, Regensburg Katholische Kirche

06.50 Uhr
Interview

07.00 Uhr
Nachrichten

07.05 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

07.15 Uhr
Interview

07.30 Uhr
Nachrichten

07.35 Uhr
Börse

07.56 Uhr
Sport am Morgen

08.00 Uhr
Nachrichten

08.10 Uhr
Interview

08.30 Uhr
Nachrichten

08.35 Uhr
Wirtschaftsgespräch

08.47 Uhr
Sport am Morgen

08.50 Uhr
Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki geboren

09.10 Uhr
Europa heute

09.30 Uhr
Nachrichten

09.35 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft "Das Judentum war ein schwarzer Hintergrund, vor dem sich das Christentum identitätsstiftend profilieren konnte" Jesus war Jude - die christliche Theologie brauchte lange, um das anzuerkennen. In Christi Namen wurden Juden missioniert, drangsaliert und getötet. Auch jüdische Gelehrte taten sich deshalb schwer mit dem historischen Jesus. Walter Homolka beschreibt in seinem neuen Buch die Geschichte dieser Auseinandersetzung. Er spricht über Entfremdung, Heimholung und den Stand des jüdisch-christlichen Dialogs. Er kritisiert Joseph Ratzinger scharf. Der ehemalige Papst sei in alte Muster zurückgefallen, sagt er im Interview. Am Mikrofon: Christiane Florin

10.00 Uhr
Nachrichten

10.08 Uhr
Sprechstunde

Immunsystem Wie stärke ich meine Körperabwehr? Gast: Prof. Rainer Haas, Direktor der Klinik für Hämatologie, Onkologie und klinische Immunologie, Universitätsklinikum Düsseldorf Am Mikrofon: Christian Floto Einspieler: Antikörper gegen Corona-Viren Aktuelle Informationen aus der Medizin: Corona In den letzten Wochen sind mehr Menschen am plötzlichen Herztod gestorben Interview mit Prof. Dr. med. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie, Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen Händehygiene Desinfektionsmittel sind hautfreundlicher als Seife und Wasser Interview mit Prof. Dr. med. Christoph Skudlik, Chefarzt des Instituts für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation (iDerm) an der Universität Osnabrück und BG Klinikum Hamburg Hörertel.: 00800 - 4464 4464 sprechstunde@deutschlandfunk.de Unser Immunsystem schläft nie. Seine wichtigste Aufgabe ist, uns zu schützen. Stets steht die Frage im Raum: Gehört etwas zum Körper dazu - oder muss das weg? Unsere Körperabwehr lernt immer dazu und schützt uns so vor Krankheitserregern wie Viren, Pilzen oder Bakterien. Aber auch vor bösartigen Erkrankungen. Das Immunsystem hat viele Mitspieler. Deren Aktivität wird auf komplizierte Weise reguliert. Mit dem Alter funktioniert das Zusammenspiel nicht immer reibungslos. Lässt sich das Immunsystem stärken, damit es auch dann noch gut arbeitet? Und wann ist ein "starkes" Immunsystem eher ungünstig?

10.30 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.30 Uhr
Nachrichten

11.35 Uhr
Umwelt und Verbraucher

11.55 Uhr
Verbrauchertipp

Banking-Apps (Stiftung Warentest)

12.00 Uhr
Nachrichten

12.10 Uhr
Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12.30 Uhr
Nachrichten

12.50 Uhr
Internationale Presseschau

13.00 Uhr
Nachrichten

13.30 Uhr
Nachrichten

13.35 Uhr
Wirtschaft am Mittag

13.56 Uhr
Wirtschaftspresseschau

14.00 Uhr
Nachrichten

14.10 Uhr
Deutschland heute

14.30 Uhr
Nachrichten

14.35 Uhr
Campus & Karriere

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Corso - Kunst & Pop

15.30 Uhr
Nachrichten

15.35 Uhr
@mediasres

Das Medienmagazin

16.00 Uhr
Nachrichten

16.10 Uhr
Büchermarkt

Neue Bücher zum 100. Geburtstag von Marcel Reich-Ranicki Ein Beitrag von Katharina Borchardt Andreas Heidtmann: "Wie wir uns lange Zeit nicht küssten, als ABBA berühmt wurde" (Steidl Verlag, Göttingen) Ein Beitrag von Christoph Vormweg Am Mikrofon: Dina Netz

16.30 Uhr
Nachrichten

16.35 Uhr
Forschung aktuell

Mottenschwund nach Megahitze Britische Langzeitstudie zum Insektenrückgang Thermometrie Modelle für typische Auskühlung von Toten Wissenschaftsmeldungen Sternzeit 2. Juni 2020 Baikonur, das Kosmodrom der Herzen Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Wirtschaft und Gesellschaft

17.30 Uhr
Nachrichten

17.35 Uhr
Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18.00 Uhr
Nachrichten

18.10 Uhr
Informationen am Abend

18.40 Uhr
Hintergrund

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Kommentar

19.15 Uhr
Das Feature

Kompetenz aus einer Hand Die besonderen Aufgaben des Bayerischen Bauernverbands Von Nora Bauer Regie: die Autorin Produktion: Dlf/BR 2020 Der Bayerische Bauernverband hat als Körperschaft des öffentlichen Rechts von Freistaats wegen den Auftrag, Interessen der gesamten Landwirtschaft wahrzunehmen. Damit genießt er eine Sonderstellung in Deutschland. Was folgt aus diesem Privileg - außer der Erstattung von Unkosten? "Der Bayerischen Staatsregierung ist es im Sinne effizienter Abstimmungsprozesse ein besonderes Anliegen, dass die Interessen der gesamten Landwirtschaft durch einen Einheitsverband gebündelt werden", erklärt das Bayerische Staatsministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten zur Sachlage. Tatsächlich fördert das Ministerium auf diese Weise einen undemokratischen Prozess, denn die Positionen anderer Vertretungen der Landwirte werden kaum gehört. Das hat Folgen für die Gesetzgebung bis nach Brüssel. Denn eine der Aufgaben des BBV umfasst "Mitwirkung bei der Entwicklung und Umsetzung von Gesetzen, Verordnungen, Bekanntmachungen und Richtlinien der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Bayern". Ist diese Sonderstellung eines Berufsverbands gegenüber anderen unabänderlich? Wie schlägt sich die Mitwirkung des Einheitsverbands in der Gesetzgebung nieder? Mit Blick auf die für 2020 angekündigte EU-Agrarreform ist die Beantwortung dieser Fragen von brennendem Interesse. Kompetenz aus einer Hand

20.00 Uhr
Nachrichten

20.10 Uhr
Hörspiel

magazin 06/20 Berichte, Gespräche und Informationen zum Hörspiel, in Deutschland und in aller Welt

21.00 Uhr
Nachrichten

21.05 Uhr
Jazz Live

James Brandon Lewis Unruly Quintet James Brandon Lewis, Tenorsaxofon Jaimie Branch, Trompete Ava Mendoza, Gitarre Luke Stewart, Bass Warren Trae Crudup III, Schlagzeug Aufnahme vom 2.11.2019 aus dem Quasimodo beim Jazzfest Berlin Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer "Aufsässig", "ungestüm" lautet die Übersetzung des Adjektivs in James Brandon Lewis' Bandnamen. Der Saxofonist aus New York knüpft mit seinem UnRuly Quintet an die Hoch-Energie-Ästhetik der 60er-Jahre an. Aber seine Musik kennt auch den Groove und Druck von Rock und Free Funk. James Brandon Lewis kommt vom Gospel. Die Emotion und Ekstase afroamerikanischer Gottesdienste prägt sein eigenes Musikverständnis. In diesem Sinne will auch ein Konzert seines UnRuly Quintet eine transformierende Erfahrung sein. Instrumentiert ist die Band wie eine herkömmliche Modern Jazz Combo; die Stücke setzen auf gebundene Rhythmen und Harmonien. Aber die Solisten fegen darüber mit ungezügelter Energie hinweg. Zu Lewis' Quintett gehören die schon 2018 in Berlin gefeierte Trompeterin Jaimie Branch und die auch im Avantgarde-Rock und Blues aktive Gitarristin Ava Mendoza. Alarm mit Ansage

22.00 Uhr
Nachrichten

22.05 Uhr
Musikszene

Abgesagt! Musik und Musiker in Zeiten von Corona Von Eva Blaskewitz Die Corona-Krise stellte nicht nur freiberufliche Musikerinnen und Musiker vor eine immense Herausforderung, die sich fast über Nacht ihrer Existenzgrundlage beraubt sahen. Auch Konzerthäuser, Veranstalter, Musiklehrer fanden sich plötzlich vor eine Vielzahl von unerwarteten Fragen gestellt: Wie plant man, wenn eigentlich keine Planung möglich ist? Wie bleibt man mit dem Publikum in Kontakt? Welche rechtlichen Hürden sind zu überwinden? Welche technischen Möglichkeiten lassen sich nutzen, die bislang brach lagen? Dabei entwickelte sich, jenseits von Existenzsorgen, eine neue kreative Energie und eine Bereitschaft, sich für die Gesellschaft einzusetzen: Musiker veranstalten "Geisterkonzerte" ohne Publikum oder spielen unter Einhaltung des Mindestabstands vor den Türen eines Pflegeheims, Konzerthäuser bieten einen virtuellen Blick hinter die Kulissen, die Kostümabteilungen von Opernhäusern schneidern Atemschutzmasken. In der Sendung erzählen Protagonisten aus den unterschiedlichen Bereichen von ihren Erfahrungen, Erlebnissen und Gedanken während der Corona-Krise.

22.50 Uhr
Sport aktuell

23.00 Uhr
Nachrichten

23.10 Uhr
Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23.53 Uhr
Presseschau

23.57 Uhr
National- und Europahymne

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Kalenderblatt

01.10 Uhr
Hintergrund

(Wdh.)

01.30 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)

02.10 Uhr
Aus Religion und Gesellschaft

02.30 Uhr
Lesezeit

02.57 Uhr
Sternzeit

03.00 Uhr
Nachrichten

03.05 Uhr
Weltzeit

(Wdh.)

03.30 Uhr
Forschung aktuell

(Wdh.)

03.52 Uhr
Kalenderblatt

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr