Konzerte im Radio

Konzerte

Mittwoch 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Neumeyer Consort Leitung: Felix Koch Johann Sebastian Bach: Violinsonate G-Dur BWV 1021 Johann Sebastian Bach: Trio-Sonate für Traversflöte, Violine und Basso continuo G-Dur BWV 1038 Johann Gottlieb Goldberg: Trio-Sonate für 2 Violinen und Basso continuo C-Dur (Konzert vom 4. Dezember 2019 im Schloß Waldthausen) Cipriani Potter: Ouvertüre zu Shakespeares Drama "Cymbeline" BBC National Orchestra of Wales Leitung: Howard Griffiths Johannes Brahms: 4 Lieder aus "Liebeslieder-Walzer" op. 52 Marlis Petersen (Sopran) Stella Doufexis (Alt) Werner Güra (Tenor) Konrad Jarnot (Bassbariton) Christoph Berner, Camillo Radicke (Klavier) Edvard Grieg: Sinfonie c-Moll Malmö Symphony Orchestra Leitung: Bjarte Engeset Ennio Morricone: Cinema paradiso Eckart Runge (Violoncello) Jacques Ammon (Klavier) Alexander von Zemlinsky: 2 Sätze für Streichquintett Bartholdy Quintett

Mittwoch 14:05 Uhr Ö1

Das Ö1 Konzert

(I) Columbia Symphony Orchstra, Dirigent: Igor Strawinsky; Isaac Stern, Violine. Igor Strawinsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur * (II) BBC Symphony Orchestra, Dirigent: Sakari Oramo. Dora Pejacevic: Symphonie fis-Moll op. 41 (aufgenommen am 26. November 2021 in der Barbican Hall, London) * (III) Ida Gamulin, Klavier. Dora Pejacevic: Mastanja, Fantasiestücke für Klavier op. 17. Präsentation: Peter Kislinger

Mittwoch 19:30 Uhr Ö1

Resonanzen 2022 Live

präsentiert von Gerhard Hafner. Georg Friedrich Händel: Schäferkantate "Aminta e Fillide" Instrumentalwerke. Angela Hicks, Penelope Appleyard, Sopran; Opera Settecento; Leo Duarte: Oboe Leitung (Live aus dem Mozart-Saal des Wiener Konzerthaus" im Rahmen des Festivals Resonanzen)

Mittwoch 20:00 Uhr rbb Kultur

rbbKultur Radiokonzert

Alan Gilbert dirigiert die Berliner Philharmoniker Konzertaufnahme vom 12.09.2013 in der Berliner Philharmonie Witold Lutoslawski: Sinfonie Nr. 4 Leos Janácek: Violinkonzert Thomas Zehetmair Béla Bartók: Der holzgeschnitzte Prinz

Mittwoch 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik radialsystem Aufzeichnung vom 20.01.2022 George Lewis "AMO" für sechs Stimmen und Live-Elektronik (2020) (Deutsche Erstaufführung) Sergej Newski "Die Einfachen" (2020/21) Dokumentaroper für fünf Sänger:innen, Elektronik und Video Libretto nach Briefen im Russland der 1920er-Jahre Ilya Shagalov, Video, Bühne und Regie Neue Vocalsolisten: Johanna Vargas, Sopran Susanne Leitz-Lorey, Sopran Truike van der Poel, Mezzosopran Daniel Gloger, Countertenor Martin Nagy, Tenor Guillermo Anzorena, Bariton Andreas Fischer, Bass

Mittwoch 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Johannes Zink WDR 3 Campus-Konzert - Folkwang Universität der Künste In einem WDR 3 Campus-Konzerte bieten Studierende der Folkwang Universität der Künste in Essen optimistische Ausblicke in die musikalische Zukunft. Die WDR 3 Campus-Konzert geben jungen musikalischen Talenten Gelegenheit, ihr beeindruckendes Können schon zu Studienzeiten der Öffentlichkeit vorzustellen. Diesmal sind wir zu Gast an der Essener Folkwang Universität der Künste. Dort kombiniert der Akkordeonist Julius Schepansky Klavierbearbeitungen aus Klassik, Romantik und Moderne mit einem Klassiker des 20. Jahrhunderts: "Et expecto" heißt die Sonate, die die Komponistin Sofia Gubaidulina 1986 dem Bajan gewidmet hat, der russischen Variante des Akkordeons. Das "catinblack ensemble" konzentriert sich danach ganz aufs 20. und 21. Jahrhundert. Neben Werken von Younghi Pagh-Paan und Georg Friedrich Haas kann das junge Streichtrio mit einer Uraufführung aufwarten, "Metamorphosis" der in Berlin lebenden Russin Olga Rayeva. Dmitrij Schostakowitsch: Präludium fis-Moll, op. 87,8 Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate F-Dur, KV 280 Sofia Gubaidulina: Et expecto Edvard Grieg: Forbi, Nr. 6 aus "Lyrische Stücke", op. 71 Felix Mendelssohn Bartholdy: Capriccio, op. 5 Younghi Pagh-Paan: NO-UL Olga Rayeva: Metamorphosis, Uraufführung Georg Friedrich Haas: ...aus freier lust...verbunden... Julius Schepansky, Akkordeon; catinblack ensemble Aufnahme aus der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste, Essen

Mittwoch 20:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Konzert der Münchner Philharmoniker

Leitung: John Storgårds Solisten: Arthur und Lucas Jussen, Klavier Carl Nielsen: "Helios", Ouvertüre; Fazil Say: Klavierkonzert - "Anka Kusu" (Auftragswerk und Uraufführung); Jean Sibelius: Symphonie Nr. 6 d-Moll; Symphonie Nr. 7 C-Dur Aufnahme vom 14. und 16. Januar 2022 in der Isarphilharmonie in München Das neue Jahr läuten die Münchner Philharmoniker mit dem Festivalmonat "Neo" ein - ab dem 14. Januar präsentieren sie drei Wochen lang je eine Uraufführung. Das erste Auftragswerk steuert der 1970 in Ankara geborene Fazil Say bei - und da er sich vor allem als Pianist einen Namen gemacht hat, sind das beste Voraussetzungen für sein neues Klavierkonzert zu vier Händen. Der türkische Titel "Anka Kusu" steht für den mythologischen Phoenix, der sich nach seinem Tod sonnengleich aus der Asche erhebt. Die Brüder Lucas und Arthur Jussen, das jugendliche Star-Duo aus den Niederlanden, erwecken die Partitur zum Leben. Davor setzt der finnische Gastdirigent John Storgårds sehr stimmig die "Helios"-Ouvertüre des dänischen Symphonikers Carl Nielsen, die den Lauf der Sonne von der Morgenröte bis zur Abenddämmerung ausleuchtet. Im zweiten Konzertteil dirigiert Storgårds dann die letzten beiden Symphonien seines Landsmanns Jean Sibelius: Die kirchentonal gefärbte, innige Sechste und die feierlich-hymnische Siebte bilden ein kongeniales Gegensatzpaar.

Mittwoch 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Neue Musik im Konzert

Lucerne Festival Forward - künstliches Leben und Auslöschung Spontanes Musizieren in variabler Besetzung statt minutiös notierte Partituren: Der Amerikaner George Lewis gibt Spielregeln für eine intensive Gruppenimprovisation vor, und auch die Neuseeländerin Annea Lockwood arbeitet mit offenen Spielanweisungen.

Mittwoch 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Mittwoch 22:05 Uhr Deutschlandfunk

Spielweisen

Auswärtsspiel - Konzerte aus Europa Felix Mendelssohn Bartholdy Capriccio e-Moll, op. 81/3 Cuarteto Casals Oktett für für 4 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli Es-Dur, op.20 Cuarteto Casals Quatuor Van Kuijk Aufnahme vom 2. und 3.10.2021 aus dem Kulturzentrum Flagey in Brüssel Am Mikrofon: Norbert Hornig Das Cuarteto Casals aus Spanien und das französische Quatuor Van Kuijk trafen sich am ersten Oktober-Wochenende 2021 im Kulturhaus Flagey in Brüssel. Zusammen gestalteten sie drei Konzerte, die mit der Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy einen Programmschwerpunkt setzten. In allen Programmen erklang ein Werk des Komponisten, es wird jeweils umrahmt von Quartett-Kompositionen von Mozart, Beethoven und Schostakowitsch. Am letzten Konzertabend kamen dann beide Quartette auf die Bühne und schlossen sich in Mendelssohns Streichoktett, op. 20 zu einem Ensemble zusammen. Dieser originelle Geniestreich des jungen Mendelssohn steht im Mittelpunkt der Sendung.

Donnerstag 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Neue Musik

Festival NOW! Philharmonie Essen Aufzeichnung vom 30.10.2021 Maximilian Marcoll "NUT | LAC" für Orchester (2021) Arnold Schoenberg Variationen für Orchester Op. 31 (1926-28) hr-Sinfonieorchester Leitung: Baldur Brönnimann

Dienstag Donnerstag

Lautsprecher Teufel GmbH