Webradio und Livestream

Spezialtipp

ARD Radiofestival 2021

Bild: SWR/Willy Pragher

Montag, 23:30 Uhr SWR2

Jazz: The High Art of Listening

ARD Radiofestival 2021

Das Duo Zbigniew Seifert/Albert Mangelsdorff. v.li.: Zbigniew Seifert und Albert Mangelsdorff bei den Donaueschinger Musiktagen 1976.

Tagestipp

Heute, 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Außergewöhnliche Belastung Ein Reichsbürger im Finanzamt Von Dunja Arnaszus Regie: Dunja Arnaszus Mit: Fiona Metscher, Johanna Gastdorf, Eva Löbau, Elif Kardesseven, Max Tuerei, Stephen Appleton Komposition: Thomas Wenzel, Peta Devlin Ton: Dirk Hülsenbusch und Sebastian Nohl Dramaturgie: Christina Hänsel Produktion: WDR / Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 52"42 Hebamme Henny macht sich mit ihren drei Regalen an Unterlagen auf den Weg ins Finanzamt, denn Schülerpraktikantin Arzu hatte ihr am Telefon gesagt, sie schaue sich das mal an. Auch zwei Reichsbürger sind vor Ort und kämpfen mit den Steuern. Hebamme Henny Holm kommt mit ihrer Steuererklärung nicht zurande. Sie ruft beim Finanzamt an, um zum sechsten Mal Aufschub zu erbitten. Die Praktikantin Arzu Aslan stellt ihr fälschlicherweise in Aussicht, dass sie vor Ort auf die Hilfe der Finanzbeamten bauen könne. Im Amt angekommen, trifft Henny auf Jessica. Die hat sich, um Steuern zu sparen, den Reichsbürgern angeschlossen. Reichsbürger Wolf von der Heeresschlucht, Souverän des von ihm gegründeten Staates "Preussien", begleitet sie ins Finanzamt. Er will den Anspruch darauf, in Deutschland keine Steuern zahlen zu müssen, bekräftigen. Wenig später stirbt jemand. Ein Spiel mit Steuern - was sagen die Zahlungen über unser Verhältnis zu Staat und Sozialgemeinschaft aus? Dunja Arnaszus, 1970 in Göttingen geboren, Autorin, Schauspielerin. Nach der Schule intensive Beschäftigung mit Zirkusartistik und einem Jurastudium. Sie verbrachte einige Jahre in Frankreich und England und war Dramaturgin an der Volksbühne in Berlin. Heute lebt sie als Schauspielerin, Autorin und Dozentin in Hamburg. Hörspiele u.a.: "Nebeneinander Gehen" (Deutschlandfunk 2006), "Etwas mehr links" (RBB 2007, Hörspiel des Monats August 2007), "Futsch" (DKultur 2010), "Menschentiere" (RBB/Deutschlandfunk Kultur 2018). Außerdem Wurfsendungen für Deutschlandfunk Kultur. Außergewöhnliche Belastung

Konzerttipp

Heute, 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit Matija Das ist eine Alternative-Pop-Band aus München, die 2020 ihr Album "Byebyeskiesofyesterday" veröffentlicht hat. Im gleichen Jahr sind Matija auch beim Reeperbahn Festival aufgetreten. Danach haben wir für Euch Bilbao: Die vierköpfige Indie-Band aus Hamburg und Berlin hat sich 2019 auf dem Reeperbahn Festival gegründet, ein Jahr später waren die Jungs schon im Lineup von Europas größtem Clubfestival vertreten - wir haben Euch den Mitschnitt des Konzerts.

Hörspieltipp

Heute, 23:00 Uhr Alex Berlin

Ernst und Albert

Trash oder Sinn des Lebens? Die beiden Egomanen kreuzen Ereignisse, Menschen und die Wahrheit zwischen Peinlichkeit und Entlarvung. Heraus kommen Geschichten mit Hörspielcharakter.

Featuretipp

Heute, 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Die Kunst des Helfens Von der Notwendigkeit und den Herausforderungen, für andere da zu sein Von Kai Adler Sie kann uns beglücken und erfüllen, nicht selten führt sie zur Erschöpfung derer, die sie anbieten. Trotzdem wir ohne sie nicht auskommen, wird sie nicht immer wertgeschätzt. Die Rede ist von der Hilfe und all jenen, die sie anderen geben, beruflich oder privat: Ohne die zahlreichen professionellen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer geht nichts in unserer Gesellschaft, das hat Corona nur noch deutlicher werden lassen. Doch jeder, der schon einmal Hilfe angeboten oder angenommen hat, weiß um die Tücken dieser eigentlich doch positiven Tätigkeit. Denn Hilfe will nicht nur gegeben, sie muss auch gewollt werden. Helfen führt oft dazu, dass Machtgefälle entstehen und erfordert vom Helfenden nicht nur Fremdfürsorge, sondern ebenso notwendig Self Care. Helfen braucht Strukturen und Ressourcen, um nachhaltig wirken zu können.

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 26.07.2021, 21:59 Uhr

Autor: Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion Sendung: Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Kritik der mörderischen Vernunft (1/2)

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Jens Johler. Ein bekannter Wissenschaftler wird ermordet. Der erste Verdacht fällt auf radikale Tierschützer, denn der tote Hirnforscher hatte mit Affen experimentiert. Doch der Berliner Wissenschaftsjournalist Troller weiß mehr als die Polizei. Der Mörder, der sich "Kant" nennt, hat ihn persönlich kontaktiert. Gemeinsam mit der Kriminalreporterin Jane kommt Troller einem Mann auf die Spur, der den freien Willen des Menschen bedroht sieht - und töten wird, um ihn zu bewahren. Ein hochaktueller Thriller, der die Leistungen der modernen Hirnforschung mit Immanuel Kants Philosophie kritisch hinterfragt. Mit Felix von Manteuffel (Erzähler), Anne Weber (Erzählerin), Stephan Schad (Troller), Ulrike C. Tscharre (Jane), Achim Buch (Graf), Anne Moll (Leonie), u .a. Komposition: Tilman Ehrhorn. Bearbeitung: Hilke Veth. Regie: Sven Stricker. Regieassistenz: Ilka Bartels. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produk

Hören