Webradio und Livestream

Spezialtipp

Hörspiel

Bild: SWR/ORF/Hummel

Donnerstag, 14:04 Uhr SWR Kultur

Spielraum

Hörspiel

"Für den Herrscher aus Übersee", Nach dem gleichnamigen Roman von Teresa Präauer, Regie: Götz Frisch. Großvater (Peter Simonischek).

Tagestipp

Heute, 22:33 Uhr NDR kultur

Play Jazz!

See More Jazz Rostock 2023: Marshall Cooper Brass Band Im Play Jazz! - Konzert werden Liveaufnahmen des NDR aus dem Rolf-Liebermann-Studio, aus Clubs und von Festivals im Sendegebiet gesendet. Mitschnitte von JazzBaltica, Elbjazz, Eldenaer Jazz Evenings, See More Jazz oder der Jazzwoche Hannover zeigen die Vielfalt der Festivallandschaft im Norden. Neben aktuellen Aufnahmen ist Dienstagabend auch der Platz für Konzertschätze aus den Archiven des NDR. Play Jazz!

Konzerttipp

Heute, 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Live-Konzerte aus Konzertsälen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt mit renommierten Interpreten der klassischen Musik.

Hörspieltipp

Heute, 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Ein Bericht für eine Akademie Von Franz Kafka Regie: Willi Schmidt Mit: Klaus Kammer Produktion: SFB 1963 Länge: 33" (mono) In dem "Bericht", den Max Brod einmal die genialste Satire auf die jüdische Assimilation genannt hat, beschreibt der Erzähler seine beispiellose Karriere vom eingefangenen Affentier zum gebildeten Europäer. Um Dressur und Siechtum zu entrinnen, hat er das einzige Schlupfloch gewählt, das ihm mehr Freiraum bietet als der Käfig: Es ist der Status Mensch. Der Preis ist hoch: "Und ich lernte, meine Herren. Ach man lernt, wenn man muß; man lernt, wenn man einen Ausweg will; man lernt rücksichtslos. Man beaufsichtigt sich selbst mit der Peitsche; man zerfleischt sich beim geringsten Widerstand. Die Affennatur raste, sich überkugelnd, aus mir hinaus und weg ...". In der Funkfassung der Bühnenaufführung von 1963 brilliert Klaus Kammer in der Rolle des Affen im Gehrock, der weiß, dass die Menschenwelt "äffischer" ist als die Welt der Affen.

Featuretipp

Heute, 19:15 Uhr Deutschlandfunk

Das Feature

Zurück zur Utopie? Der Kibbuz sucht nach einer neuen Rolle Von Daniel Cil Brecher Regie: Matthias Kapohl Produktion: Deutschlandfunk 2024 Der Überfall auf die Kibbuzim am 7. Oktober 2023 hat das Ansehen der Kollektive unerwartet gestärkt und Gespräche über die Zukunft neu entfacht. Sollen sie zurück zu ihrer Rolle als Wehrsiedlungen an den Grenzen Israels? Viele Kibbuz-Mitglieder wollen das nicht. Einst war der Kibbuz ein wichtiges Instrument der Siedlungs- und Verteidigungspolitik Israels und galt als Leitbild für Jugend und Armee. Aber dann schlug der Zionismus eine neue Richtung ein, und der Kibbuz kam in eine wirtschaftliche und ideologische Krise. Heute sind die 250 Kibbuzim mit ihren 200.000 Bewohnern zum großen Teil privatisiert. In der Nähe der großen Städte haben sich Kibbuzim zu Gated Communities, zu exklusiven Wohnanlage, gewandelt. Aber der Traum von idealistischen Gemeinschaften als Vorreiter der Nation ist nicht ausgeträumt. Viele Kibbuzim versuchen sich als Pioniere bei der Energiewende, engagieren sich in Problemregionen oder im Erziehungswesen. Zurück zur Utopie?

Podcast

Deutschlandfunk

Zukunft der Kantinen - Weg von der Tristesse auf dem Tablett

Landdauf, landab schließen Betriebskantinen. Lieferdienste und Homeoffice lassen die Zahl der Betriebs-Esser laufend schrumpfen. Manche Arbeitgeber sehen in einem Betriebsrestaurant mit fairen Preisen trotzdem eine Zukunftsinvestition. Aster, Ernst-Ludwig von; Schrum, Anja www.deutschlandfunkkultur.de, Zeitfragen. Feature

Hören

Hörspiel-Download

NDR

David Grossman: Eine Frau flieht vor einer Nachricht (1/3)

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von David Grossman Ora, eine Frau um die 50, bricht auf zu einer verzweifelten Reise, einer rastlosen Wanderung durch die Berge und Täler Galiläas. Sie ist geflüchtet aus Tel Aviv aus Angst vor einer Todesnachricht. Ihr jüngster Sohn Ofer hat sich nämlich freiwillig zu einem Militäreinsatz gemeldet. Und Ora rechnet mit dem Schlimmsten. David Grossman wurde, neben zahlreichen anderen Preisen, 2010 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.

Hören