Podcasts jederzeit kostenlos hören

Radio-Podcasts

23.06.22 12:09 Uhr Bayern 2 Sozusagen!

Ewig Dein, ewig mein, ewig uns: Sprache in Liebesbriefen

Lässt sich die Sprache der Liebe analysieren - und wenn ja, wie? Bedeutet die digitale Kommunikation den Untergang des Liebesbriefs? Und wie haben sich Kosenamen im Lauf der Jahrhunderte verändert? Diesen Fragen geht die Linguistin Eva Lia Wyss seit 25 Jahren auf den Grund - nicht etwa anhand der berühmten Briefe von Goethe oder Kafka, sondern anhand von mehr als 20.000 amourösen Botschaften von Unbekannten. Gesammelt werden all diese Dokumente im Liebesbrief-Archiv an der Uni Koblenz.

02.07.22 07:21 Uhr Deutschlandfunk Kultur Studio 9

Modeschöpfer einer neuen Zeit - Zum 100. Geburtstag von Pierre Cardin

Kunz, Johann www.deutschlandfunkkultur.de, Studio 9

Hören

02.07.22 07:07 Uhr Deutschlandfunk Kultur Studio 9

Ukraine aktuell

Adler, Sabine www.deutschlandfunkkultur.de, Studio 9

Hören

02.07.22 07:05 Uhr Deutschlandfunk Presseschau

02. Juli 2022 - Die Presseschau aus deutschen Zeitungen

Im Mittelpunkt steht die Bewertung der Corona-Maßnahmen durch den Sachverständigenrat. Zudem geht es um den Haushaltsentwurf für das kommende Jahr und die zwischen Deutschland und Nigeria vereinbarte Rückgabe der sogenannten Benin-Bronzen. www.deutschlandfunk.de, Presseschau

Hören

02.07.22 07:00 Uhr Deutschlandfunk Die Nachrichten

Nachrichten vom 02.07.2022, 07:00 Uhr

Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion www.deutschlandfunk.de, Die Nachrichten

Hören

02.07.22 06:50 Uhr Deutschlandfunk Interview

Türkei sperrt Internet-Auftritt der DW - Interview mit Christian Mihr, RoG

Schulz, Josephine www.deutschlandfunk.de, Interview

Hören

02.07.22 06:44 Uhr Deutschlandfunk Kultur Studio 9

Ernährungssicherheit in Krisensituationen muß neu gedacht werden

Brück, Tilman www.deutschlandfunkkultur.de, Studio 9

Hören

02.07.22 06:44 Uhr NDR Info Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine

Selenskyj wirft Russland "gezielten Terror" vor

Der ukrainische Präsident Selenskyj hat den russischen Raketen-Angriff in der Region Odessa als „gezielten Terror“ kritisiert. Es sei ein Wohnhaus getroffen worden, in dem etwa 160 Zivilisten lebten und keine militärische Ausrüstung gewesen sei, so Selenskyj in einer nächtlichen Videoansprache. Seinen Angaben nach waren in dem Haus keine Waffen oder anderes militärisches Material versteckt gewesen. Nach ukrainischen Angaben sind bei dem Angriff mindestens 21 Menschen getötet und 39 weitere verletzt worden. Außenminister Kuleba hat Russland vorgeworfen, einen Krieg gegen Zivilisten zu führen. Moskau bestreitet dagegen weiterhin, zivile Ziele in der Ukraine anzugreifen.

Hören

02.07.22 06:35 Uhr Deutschlandfunk Kirchensendungen

Morgenandacht - 02.07.2022

Stender, Christoph www.deutschlandfunk.de, Morgenandacht

Hören

02.07.22 06:30 Uhr NDR Info Die Nachrichtenlage am Morgen

Nachrichten

Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion.

Hören

02.07.22 06:30 Uhr NDR Info NDR Info - Nachrichten

Nachrichten

Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion.

Hören